Falschparker vor Ladestation für Elektroautos 2018-02-05T08:03:18+00:00

Falschparker vor Ladestation für Elektroautos

Kennst du das auch? Der Akku deines Elektro-Autos ist fast leer und du suchst nach einer freien Ladestation in der Stadt. Endlich findest du eine Station zum Aufladen aber kommst nicht an die „Zapfsäule“, weil mal wieder ein Falschparker den E-Parkplatz blockiert? Das ist besonders dann sehr ärgerlich, wenn in der näheren Umgebung keine andere Ladesäule in erreichbarer Nähe ist und dein E-Auto dann liegen bleibt. Da will man schon umweltbewusst und schadstofffrei Auto fahren und wird dann von irgendwelchen Parksündern blockiert und genötigt. Falsch geparkte Autos sind schon auf „normalen“ Parkplätze ein Ärgernis, aber vor Ladestationen sind sie eine wirkliche Plage.

Zugeparkete Ladesäulen in Großstädten werden bestraft

Die Infrastruktur an Ladesäulen für Elektroautos ist noch sehr verbesserungswürdig, wird aber stetig ausgebaut. In vielen Großstädte wie Hamburg, München, Berlin, Frankfurt und Köln gibt es bereits eine ganz passable Anzahl speziellen Parkplätzen für Elektrofahrzeuge und die Ladeinfrastruktur für E-Mobility wird weiter ausgebaut, wenn gleich es auch hier noch viel zu wenige E-Parkplätze gibt. Diese speziell gekennzeichneten Parkflächen sind ausschließlich für Autofahrer vorgesehen, die mit einem batteriebetriebenen Kfz unterwegs sind. Denn hier ist i.d.R. eine spezielle Ladestation oder Ladesäule direkt neben dem E-Parkplatz positioniert, damit das E-Auto unkompliziert wieder aufgeladen werden kann. In vielen Großstädten ist das Aufladen sogar kostenlos, aber oft nicht möglich, weil die Ladesäulen von Diesel- oder Benzinfahrzeugen zugeparkt wurden.

In einigen Großstädten gehen die Ordnungskräfte mittlerweile gezielt gegen solche Parksünder vor. Wer unberechtigt vor einer Ladesäule für E-Autos parkt, wird einerseits mit einem Knöllchen bestraft und in besonders dreisten Fällen sogar abgeschleppt.

Falschparker vor Ladesäule für Elektro-Autos in Hamburg abgeschleppt

Besonders in Großstädten gewinnen E-Autos immer mehr an Popularität, denn für kurze Strecken in der City sind sie die perfekten Fortbewegungsmittel. Dennoch bleibt das Problem, dass es zu wenige Ladesäulen für Elektroautos gibt und die wenigen öffentlichen Ladestationen werden dann oftmals sogar durch falschgeparkte Fahrzeuge blockiert. Wer in Hamburg mit einem Diesel oder Benziner eine Ladesäule blockiert, wird kurzerhand abgeschleppt. Sobald eine solche Ordnungswidrigkeit vorliegt, kann die Polizei vom Ordnungsamt oder einer Privatperson gerufen werden und diese macht dann mit den Falschparkern kurzen Prozess. In circa 30 Minuten ist eine Streife vor Ort und in weiteren 15 Minuten ist in der Regel auch ein Abschleppwagen unterwegs. In einigen Fällen versucht die Polizei noch die Halter der falschgeparkten Fahrzeuge zu ermitteln aber nicht selten werden in Hamburg E-Ladestationen direkt „freigeschleppt“.

Wie im Video zu sehen, wird hier ein Falschparker vor einer Ladesäule in Hamburg sofort abgeschleppt. Der Mini blockierte eine Ladestation für Elekto-Autos in der Feldstraße und wurde prompt von der Straße entfernt.

Fehlende Rechtsgrundlage für Parkplätze von E-Fahrzeugen

Bei einer zugeparkten Feuerwehrzufahrt, Ladezonen oder sogar bei einem schlichten Parkverbot oder Halteverbot ist die Rechtsgrundlage ziemlich eindeutig, denn hier gibt es rechtsgültige Verkehrszeichen. Bei Parkplätzen mit einer Ladesäule für Elektro-Fahrzeuge sieht das Ganze schon anders aus, denn hier gibt es einfach keine eindeutige Beschilderung. In Osterholz werden Falschparker für Ladestationen mit der Begründung „Keine Strafe ohne Gesetz“ gar nicht geahndet, d.h. hier gibt es für das offensichtliche Falschparken nicht einmal einen Strafzettel. In Stuttgart und Hamburg dagegen greifen die Ordnungskräfte sofort und hart durch, denn hier werden Ladestationen sofort mit einem Abschleppwagen von Diesel- und Benzinfahrzeugen befreit. Eine Berechtigung für das Abschleppen vor Ladesäulen wird hier mit der Straßenverkehrsordnung begründet, denn für öffentliche Parkplätze liegt das Abschlepprecht bei den Städten und Kommunen. Leider gibt es derzeit jedoch noch keine eindeutigen Verkehrsschilder, die Parkplätze und Ladestationen für E-Autos eindeutig kennzeichnen.

parkplatz-schild-elektroautosschild-ladestation-fuer-e-autoverkehrsschild-eletrofahrzeuge-ladevorgang-freiparkplatzschild-elektro-auto

Was tun, wenn Falschparker Ladesäulen für E-Autos blockieren?

Sollte man ein offensichtlich falschgeparktes Fahrzeug vor einer Ladesäule sehen, kann in jedem Fall das Ordnungsamt gerufen werden. Diese entscheiden dann, ob dieses Parkverhalten eine Ordnungswidrigkeit ist und mit einem Knöllchen oder sogar mit dem Abschleppen bestraft wird. Wie bereits geschildert, gibt es jedoch keine eindeutigen Zeichen und Schilder, die einen E-Parkplatz eindeutig ausschildern. Es ist also Ermessungssache der Ordnungskräfte und Polizisten, ob ein solcher Falschparker bestraft wird oder nicht.

Noch schwieriger ist es, wenn es sich hierbei um einen privaten Parkplatz handelt. Immer mehr Geschäfte schaffen einen besonderen Service für ihre Kunden und richten Ladestationen auf ihren Kundenparkplätzen ein. Diese Parkflächen jedoch liegen nicht in der Befugnis der öffentlichen Hand und somit werden hier sehr wahrscheinlich weder Ordnungsamt noch Polizei tätig werden. Hier verhält es sich ähnlich wie mit dem Falschparken vor privaten Einfahrten: Der geschädigte muss selbst aktiv werden und en Abschleppdienst erst einmal aus eigener Tasche bezahlen. Das Geld muss dann im Zweifel gerichtlich vom Parksünder eingeklagt werden.

Ladestation für Elektroauto zugeparkt? Parkaffe Aufkleber helfen!

Eine zugeparkte Ladestation kann ziemlich frustrierend sein und wenn der Falschparker dafür noch nicht einmal offiziell wenigstens eine Anzeige für die Ordnungswidrigkeit bekommt, ist der Frust doppelt so hoch. Da kauft man sich schon ein umweltfreundliches Elektroauto und kann die wenigen Ladestationen wegen der Parksünder noch nicht einmal nutzen und niemand unternimmt etwas dagegen? Schluss damit: mit den speziell für solche Zwecke gestalteten Parkaffe-Aufkleber für Falschparker vor E-Ladesäulen wirst du selbst zum Sheriff und zeigst den ignoranten Falschparkern. Die Sticker sind dank des DIN A5 Formats schön handlich und passen in jede Tasche. Die vorperforierte Rückseite macht das Aufkleber in weniger als 3 Sekunden schnell und effektiv möglich. Die speziell für den Außeneinsatz entwickelte PVC-Folie der Aufkleber ist lichtbeständig und wasserfest, sodass auch nach längerem Regen die Denkzettel gegen Falschparker vor Ladestationen nicht nur lange, sondern auch gut sichtbar halten.

Das Beste an den Original Parkaffe-Stickern: Der spezielle Parkplatz für Elektroautos wird für alle noch besser sichtbar und auch der Parksünder selbst wird auf sein Fehlverhalten auch ohne Strafzettel oder Abschleppdienst auf die blockierte Ladesäule hingewiesen. Viele unserer Kunden haben uns die Wirksamkeit der Parkaffe-Aufkleber mehrfach bestätigt: Einmal aufgeklebt und schon steht dieser Autofahrer nicht ein zweites Mal an der falschen Stelle.

Aufkleber gegen Falschparker vor Elektro-Ladesäulen

Ich bin ein Parkaffe, denn ich parke gern vor Ladestationen!

parkaffe-aufkleber-falschparker-elektro-auto-ladestation